Datum:

13.03.2018

Ort:

Firma 3M
Ein Großbrand bei der Firma 3M löste in Villach einen Bezirksalarm aus. Auf Grund des hohen Bedarfs an Hubrettungsgeräten und Atemschutztrupps wurden noch weitere Feuerwehren aus dem Bezirk Villach-Land, Spittal und St. Veit an der Glan alarmiert. In Summe waren 30 Feuerwehren damit beschäftigt die Ausbreitung auf andere Hallen zu verhindern und letzte endlich den Brand zu bekämpfen.

Wir rückten mit unserem KLF zu der Einsatzstelle aus, schon auf der Anfahrt wurde ein Atemschutz-Trupp angefordert und ausgerüstet. Nach dem unser ATS-Trupp beim Atemschutzsammelplatz eintraf erfolgte auch schon der erste Befehl. Es galt bei dem Schutz eines Trafogebäudes die anderen Einsatzkräfte zu unterstützen. Nachdem die Arbeitszeit mit den Pressluftatemgeräten abgelaufen war, mussten diese wieder beim Atemschutzsammelplatz aufgefüllt werden. Der zweite Auftrag für unseren Trupp war es die betroffenen Halle von Norden her mittels eines Schaumrohres mit einem Schaumteppich ein zu decken. Der ATS-Trupp der Feuerwehr Fellach hat bereits mit dem Auftragen des Schaumes begonnen und wurde nun von uns abgelöst. Nachdem die Arbeitszeit für uns wieder zu Ende ging übergaben wir die Gerätschaften an den nächsten Trupp. Der letzte Auftrag für unseren Trupp war die Überwachung des nördlichen Teils der Halle vom Dach aus.

Die anderen Kameraden unserer Feuerwehr unterstützten die Einsatzkräfte im Aussenbereich und bei den Absperrungsmaßnahmen.

Dieser Einsatz zeigte einmal mehr, dass die Zusammenarbeit der Feuerwehren, auch bezirksübergreifend, reibungslos, professionelle und effektiv abläuft.


Image not availableImage not availableImage not availableImage not available