Datum:

17.02.2017

Ort:

Rüsthaus Wollanig

Verantwortlicher:

OBI Herbert Liesinger
Das abgelaufene Feuerwehrjahr wurde bei der Jahreshauptversammlung im Beisein der Ehrengäste, in Vertretung unseres Bürgermeisters Günther Albel, Feuerwehrreferent Stadtrat Harald Sobe und Bezirksfeuerwehrkommandant OBR Andreas Stroitz, reflektiert.

Nach der Begrüßung und dem Gedenken der verstorbenen Feuerwehrkameraden lies die Kommandantschaft das Jahr 2016 noch mal Revue passieren. Neben den vielen verschiedenen Ausrückungen und Tätigkeiten, waren ohne Zweifel die 12 Einsätze besonders zu erwähnen.
Das Thema "Übung & Ausbildung" brachte einen Rückblick auf den Übungsalttag sowie die Kursbesuche auf Bezirksebene und an der Landesfeuerwehrschule in Klagenfurt. Der Höhepunkt war die Bezirksübung WOWALD die wir in unserem Pflichtbereich durchgeführt haben.
Die kameradschaftlichen Ausführungen umfassten neben dem traditionellen Wollaniger Kirchtag natürlich auch die Veranstaltung zur Kameradschaftspflege sowie die Festbesuche bei anderen Feuerwehren und unseren Ausflug in die Künstlerstadt Gmünd.

Der nächste Tagesordnungspunkt war die Beförderung von Kamerad Markus Knapp, er wurde vom Probefeuerwehrmann zum Feuerwehrmann befördert.

Bei den Grußworten der Ehrengäste wurde auf die heuer in Villach stattfindenden 16. Int. Feuerwehrbewerbe und 21. Int. Jugendfeuerwehrbegegnung im Zeitraum vom 9. - 16. Juli, bei denen 2500 Teilnehmer aus ca. 30 Nationen erwartet werden, eingegangen. Bei dieser Veranstaltung wird Villach in den Mittelpunkt der Feuerwehrwelt gerückt, es werden interessante und spannende Wettkämpfe, bei denen sich jeder Interessierte von den Leistungen der Teilnehmer bei freiem Eintritt überzeugen kann.

Zum Abschluss der Ausführungen wurde unserem Kommandanten OBI Herbert Liesinger, anlässlich seines 65igsten Geburtstages gratuliert und von Stadtrat Harald Sobe und BFK Andreas Stroitz ein Geschenk überreicht.

Nach den Grußworten der Ehrengäste schloss Kommandant OBI Herbert Liesinger die Jahreshauptversammlung mit einem "Gut Heil" und lud zu einem kleinen geselligen Umtrunk ein.

Image not availableImage not available