Wie setzt man einen Notruf richtig ab?

Das Wichtigste ist, dass man langsam und deutlich spricht. Auf keinen Fall auflegen, das Gespräch beendet immer die Kontaktperson in Leitstelle.

Wenn ein Notruf getätigt wird, sollten für eine schnelle und effektive Hilfe die 5-W-Fragen beantwortet werden.

Wer ruft an?
Geben Sie ihren Namen, Adresse und Telefonnummer bekannt.

Was ist geschehen?
Geben Sie eine kurze und bündige Beschreibung der Notfallsituation und besondere Gefahren wider.
z.B.: Brand, Verkehrsunfal, auslaufendes Benzin, Person plötzlich zusammengebrochen, etc.

Wo ist es geschehen?
Geben Sie die Ortsangabe so genau wie möglich bekannt, damit die Einsatzkräfte schnell zum Ort des Geschehens kommen können.
z.B.: Straße, Hausnummern (bei großen Gebäuden die Etage und die Zimmernummer); bei Straßen wenn möglich den Autobahn- bzw. Straßenkilometer oder markierte Punkte.

Wie ist die Situation
Schildern Sie ob Personen verletzt, eingeklemmt oder vermisst sind.
z.B.: bei einem Brand sind noch Personen im Haus; bei einem Unfall ist noch jemand im Auto; etc.

Warten auf eventuelle Rückfragen
Der Notruf wird von der Leitstelle beendent, nicht vorher auflegen.

Alle Notrufnummern können ohne Vorwahl gewählt werden, dies gilt auch für Handys. Sollten Sie keine SIM-Karte eingelegt haben oder bei Ihrem Anbieter keinen Empfang haben, so ist trotzdem möglich den Notruf über ein Fremdnetz abzusetzen. (Am Handydisplay steht meistens: NUR NOTRUFE!

Die wichtigsten Notrufnummern:
112 EURO NOTRUF
122 Feuerwehr
133 Polizei
144 Rettung
141 Ärztenotruf
01 / 4064343 Vergiftungszentrale Wien
130 Wasserrettung
140 Bergrettung - Alpinnotruf
120 ÖAMTC
123 ARBÖ